Vorteile der Privatinsolvenz

Wirkliche „Vorteile“ der Privatinsolvenz zu erkennen, mag auf Anhieb etwas paradox wirken. Dabei ist jedoch die Perspektive entscheidend. Denn wer den ersten Schritt bereits gemacht hat und den Konkurs angemeldet hat, der profitiert von vielen „Vorteilen“, die das restliche Vermögen zu schützen versuchen und zudem einen geregelten Ablauf der Privatinsolvenz gewährleisten.

 

Keine lebensverändernden Pfändungen

Einer der größten Vorteile der Privatinsolvenz ist, dass kein Konto oder Lohn mehr vollständig gepfändet werden kann. Das garantiert nicht nur eine Sicherung einer notwendigen Lebensqualität, sondern auch eine volle Konzentration auf das Verfahren, bzw. den gesamten Prozess. Zu diesem Vorteil der Privatinsolvenz zählt also auch, dass der Gerichtsvollzieher nicht mehr klingelt. All diese Probleme sind mit der Anmeldung Vergangenheit. Dennoch entsteht natürlich neuer Druck, das lässt sich nicht leugnen.

Selbstständigkeit

Wenn Sie mit Ihrem Unternehmen als Selbstständiger Insolvenz anmelden müssen und unter die Prämissen fallen, dass sie einer Regelinsolvenz aus dem Weg gehen können, dann bietet das weitere Vorteile. Die Vorteile einer Privatinsolvenz sind in diesem Bereich dann, dass Ihr monatliches Einkommen als Selbstständiger nicht vollständig eingezogen werden kann.

Nur der Betrag zwischen Pfändungsfreigrenze und dem durchschnittlichen, in der entsprechenden Branche üblichen Verdienst kann gepfändet werden.

Für die Übersichtlichkeit dieser ganzen anfallenden Posten sorgt ein Ihnen zur Seite gestellter Insolvenzverwalter. Er schließt als weiteren Vorteil der Privatinsolvenz außerdem aus, dass ein Fehlverhalten aufgrund von Unwissenheit begangen wird. Er klärt über alle Obliegenheiten während der Wohlverhaltensphase auf.

Pfändungsgrenzen auch für private Verbraucher

Die bereits erwähnten Pfändungsgrenzen gelten auch für private Anmelder der Privatinsolvenz. Der Vorteil der Privatinsolvenz besteht also wieder darin, dass eine Existenz für Sie und Ihre Familie gegeben ist.

Diese Grenzen hängen von dem monatlichen Nettolohn ab. So ist bei einem Nettolohn von 1.500€ der Pfändungsbetrag 256,34€. Und das nur, wenn keine weitere Person im Haushalt mit lebt. Hat man Familie staffeln sich die Beträge noch fairer. Das ist ein großer Vorteil der Privatinsolvenz.

Außerdem können auch Sozialleistungen weiter empfangen werden, ohne dass diese durch irgendwelche Grenzen beschränkt sind. Ein Vorteil der Privatinsolvenz für viele private Anmelder.

Schuldenfreiheit!

Der größte Vorteil einer Privatinsolvenz kommt nun ganz zum Schluss, sollte allerdings sowieso auf der Hand liegen: Nach spätestens 6 Jahren ist man schuldenfrei! Das heißt, der größte Vorteil einer Privatinsolvenz ist, dass bereits direkt nach der Anmeldung Land in Sicht ist. Zwar weit entfernt und möglicherweise nur über eine stürmische See erreichbar, aber es ist Land in Sicht.

Lassen Sie sich also von den Vorteilen der Privatinsolvenz hochziehen und versuchen Sie das Positive zu erkennen. Mit einem gesicherten Lebensstandard und dem Ausblick auf Schuldenfreiheit sollte das doch irgendwie möglich sein.