Privatinsolvenz meistern und endlich wieder aufatmen!

Eine Privatinsolvenz zu meistern beinhaltet viele schwere Schritte. Dabei ist wohl einer der Schwersten, sich diesen Konkurs überhaupt selbst einzugestehen. Doch Ex-Schwimmerin Sandra Völker kann nun als positives Beispiel vorangehen. Dieser Artikel soll deshalb eine Motivation und Veranschaulichung für all diejenigen sein, die noch zu kämpfen haben. Die Privatinsolvenz meistern ist möglich und Sandra Völker zeigt wie.

„Ich habe mir immer das gekauft, was ich wollte“

Den Namen werden viele kennen: Sandra Völker. Vom Teenie-Talent zur Schwimm-Heldin für Deutschland. Neben Franzi van Almsick war die heute 44-Jährige das Schwimm-Vorbild schlecht hin. Und das zurecht. Mit 45 deutschen Meistertiteln, mehreren Weltmeister-Titeln und drei Medaillen bei Olympischen Spielen galt sie für viele als Vorzeige-Athletin.

Diese glorreiche Zeit brachten ihr schätzungsweise eine Million Euro ein, was sie irgendwann dazu verleitet hat, immer das zu kaufen, worauf sie gerade Lust hatte. Nach ihrer Karriere hat sie sich an riskanten Projekten beteiligt und krönte ihre Investitions-Lust mit einer 120 Quadratmeter-Wohnung im Herzen Hamburgs. Der Preis? 400.000 Euro. Die Abwärtsspirale nahm ihren Lauf und war nicht mehr zu stoppen. Zu diesem Zeitpunkt wusste noch keiner, dass Sandra Völker irgendwann eine Privatinsolvenz meistern muss.

Der erste Schritt ist der schwierigste

2008, nachdem sie ihre Karriere beendet hatte und wichtige Sponsoren verlor, musste Völker ihre Wohnung mit Verlust verkaufen, Hartz IV beantragen und 2011 Privatinsolvenz anmelden. „So sieht es aus und jetzt helfen sie mir bitte!“ Ihr Hilfeschrei war vor allem für eine öffentliche Person eine große Hürde. Deshalb lässt sich vor Völker dafür heute nur der Hut ziehen. Das war wohl der wichtigste Schritt die Privatinsolvenz zu meistern.

Weitere große Schritte beinhalteten, dass sie ihre größten Erinnerungen an alte Zeiten, ihre olympischen Medaillen, versteigerte, um die Schulden zu tilgen. Was für eine Maßnahme. Es war also ihr sportlicher Ehrgeiz, der sie auch in diesem Problem gepackt hat. Der Verkauf der Medaillen war ihre Initiative

Verena Vogt, ihre Insolvenzverwalterin, sieht selten solchen Ehrgeiz, die Privatinsolvenz meistern zu wollen. Und das wurde jetzt im April 2018 endlich belohnt. Die größte Entscheidung ihres Lebens fällte der Richter zu ihren Gunsten: Sandra Völker ist durch die Rückzahlung von einem Drittel der Schulden, 40.000€, jetzt wieder schuldenfrei. Sie hat es geschafft, die Privatinsolvenz zu meistern.

Es ist nicht leicht

Dabei stellt der kurze Bericht zwei Dinge fest, die besonders wichtig sind, um überhaupt eine Privatinsolvenz meistern zu können:

1.    Der Weg ist nicht leicht. Das Zugeben der Hilflosigkeit und das Leben auf Sparflamme sind eine große Herausforderung.

2.    Mit dem nötigen Willen, die Privatinsolvenz meistern zu wollen, ist alles möglich.

Völker gibt heute regelmäßig Schwimmtraining, ist wieder berufstätig. Ihr Leben hat normale Züge angenommen. Kein Leben im Reichtum, aber auch kein Leben mit der ständigen Last eines laufenden Verfahrens. Es ist möglich die Privatinsolvenz zu meistern. Der größte Teil muss dabei vom Schuldner selbst ausgehen. Man muss an sich glauben und sich disziplinieren.

Bargeld in 60 Minuten ohne Schufa - bis zu 35.000€!